Andi on Tour

Travel the world.

Es war wirklich besser heute. Zwar schon noch sehr staubig, aber wenigstens nur noch wenig schwarze Kohle. Ich kam recht gut vorran und beim Mittagessen war ich bei sehr netten Leuten, die mir noch ne ganze Tüte Äpfel schenkte. Mein erst reperiertes Hinterras machte mir leider kurz darauf wieder schlapp und eierte sehr stark. Da ich gerade in keinem Ort war, machte ich mich selbst an die Arbeit. Bekam es aber trotz meiner Bücher einfach nicht hin. Die Seite die ich spannen müsste war schon voll stramm und die andere Seite sehr schlapp. Nach langem rumprobieren löste cih alle Speichen, bis ich gerade das Gewinde sah, so waren alle auf dem gleichen Stand und zog dann alle gleichmäßig an. Das funktionierte auch recht gut und ich bekam so das Rad wieder einigermaßen gerade. Es inzwischen fast 18 Uhr war, war ich mir nicht sicher, in welche Richtung ich fahren sollte. Ein junger Motorradfahrer bot mir an bei ihm zu übernachten und mich am nächsten Tag zum Pass des Berges zu fahren. So stand die Richtung fest, den Weg wieder zurück in sein Dorf. Leider hielt meine Reperatur auch nicht lange und ich hatte bald wieder einen heftiges Ei. So wurde mein Fahrrad bei einem Freund auf den Hänger geladen und ich fuhr bei ihm auf dem Motorrad mit. Bei seiner Familie wurde ich versorgt, dass ich platzte. Und sein Vater nahm noch mein Rad mit zum nächsten Reperateur... hoffentlich bekommt er das richtig hin!

Trip distance: 57.81 km
Time: 4:17:32
Altitude: 467 m

Total distance: 4,119 km
Total altitude: 28,272 m

Today's spending: 17 Yuan - meal, beer
Total expense: 2978.60 Yuan  

Hits: 1127

Fantastisch, als ich aufwachte stand mein Rad reperiert im Hof. Zwar nicht ganz rund aber das bekommt man wohl auch nicht mehr hin. Beim Putzen viel mir auf, dass das Hinterrad sehr viel Spiel hatte und ich vermutete das die Lager ausgeschlagen waren. Ich muss so schnell wie möglich nach Xi'an um dort hoffentlich Ersatz zu finden. Ich hatte einen sehr Erholsamen Vormittag und um 13 Uhr wurde ich wie versprochen den sehr langen und steilen Pass hochgefahren. Ich konnte der Familie nicht genug danken, für alles was sie für mich taten und Geld wollten sie natürlich auch nicht. (Ich muss ihnen unbedingt die Bilder schicken, die wir gemacht hatten). So, dass war jetzt das erstemal, dass ich nicht selbst den Berg hoch gefahren bin, aber diesmal war ich sehr dankbar dafür. Mein Hinterrad machte mir einfach zu viel Sorgen. Ich fuhr den Rest des Tages sehr langsam und vorsichtig... Das Fahrrad hatte die ersten 4000 km ganz schöne strapazen mit gemacht und nur verständlich, dass die Räder langsam schlapp machen. Die Berge und die Straße war heute sehr schön, ich freute mich schon auf den Gelben Fluss.

Trip distance: 37.29 km
Time: 2:10:59
Altitude: 248 m

Total distance: 4,156 km
Total altitude: 28,520 m

Today's spending: 10 Yuan - hotel
13 Yuan - meal
Total expense: 3001.60 Yuan  

Hits: 1238

Langsam bekam ich den Dreh raus... ich musste am Morgen das Hinterrad nochmals leicht nach justieren. Den ganzen Tag fuhr ich recht langsam und passte wieder sehr auf Unebenheiten in der Straße auf. Es war ein traumhafter Weg, der sich entlang einer schönen, vom Fluss zerfurchten, Schlucht schlängelte. Es gab nur wenig Verkehr und endlich sah ich wieder einen blauen Himmel. Am Nachmittag erreichte ich den Gelben Fluss, der mich als Kind schon von einem Dokufilm begeistert hatte... nun konnte ich direkt neben ihm stehen. Die Straße führte einige Kilometer Flussaufwärts nach Hukou, wo man zu seiner Engstelle, an der er sehr wild und reißend ist, wieder mal Eintritt zahlen musste... echt zum kotzen. Hab ich aus Protest natürlich nicht gemacht. Mir reicht das was ich so von ihm sehe.

Trip distance: 81.18 km
Time: 5:29:58
Altitude: 818 m

Total distance: 4,238 km
Total altitude: 29,339 m

Today's spending: 8 Yuan - meal, beer
50 Yuan - hotel
6 Yuan - Cola, toilet-paper, cookies
32 Yuan - meal, beer
Total expense: 3097.60 Yuan  

Hits: 1058

Da in Hukou alles recht teuer war frühstückte ich nicht und fuhr gleich weiter. Nun führte der Weg auf der gegenüberligenden Seite den Gelben Fluss abwärts, welcher sehr schön aussah in der aufgehenden Sonne. Dann ging es leider schon sehr bald weg vom Fluss nach Westen. Am Nachmittag nahm ich eine kleine, schöne, ruhige Straße nach südwesten. Wo ich allerdings nach ca. 20 km von der Polizei gestoppt wurde. Sie meinten dies sei gesperrtes Gebiet für Ausländer. Die drei Polizisten waren aber sehr freundlich und ließen mich weiterfahren, wenn ich versprach keine Fotos zu machen. Dies hielt ich auch ein, obwohl es mich schon ein paar mal im Finger juckte. Es war toll, ich fühlte mich zurück in Deutschland, nur hin und wieder ein Straßenschild erinnerte mich, dass ich in China war. Links und rechts waren die Berge bedeckt mit Mischwald, die Laubbäme hatten bereits ein paar Blätter gelb und rot gefärbt. Hier und da ein Maisfeld neben der Straße und traumhafte Stille, nur das Rauschen des Windes im Wald, das Plätschern des Baches, das zirpen der Grillen und Zwitschern der Vögel, das Quitschen meiner Kette und das Surren meiner Reifen war zur hören.

Tageskilometer: 128,98 km
Fahrzeit: 8:04:58
Höhenmeter: 1.420 m

Gesamt Kilometer: 4.367 km
Gesamt Höhenmeter: 30.759 m

heutige Ausgaben: 6 Yuan - Äpfel
10,5 Yuan - Essen, Bier
30 Yuan - Hotel
5 Yuan - Essen
17 Yuan - Bier, Kekse, Eis
Gesamt Ausgaben: 3166,10 Yuan  

Hits: 1089

Selbst in der Stadt waren meine Gastgeber sehr nervös wegen der Polizei und ich sollte gleich nach dem Abendessen zurück in mein Zimmer. Aber es gab keinerlei Probleme. Den halben Tag ging es noch sehr schön weiter. Ich hatte gehofft, dass es ab hier nur noch bergab ging, leider nicht. Die letzten 20 km des Tages veränderte sich die Gegend von null auf nichts plötzlich wieder in eine dreckige Kohlegrube. Dies war auch ein Grund den Tag schon früh zu beenden, um mich in der nächst größeren Stadt gut auszuruhen.

Tageskilometer: 98,96 km
Fahrzeit: 5:35:57
Höhenmeter: 956 m

Gesamt Kilometer: 4.466 km
Gesamt Höhenmeter: 31.716 m

heutige Ausgaben: 11 Yuan - Essen, Bier
30 Yuan - Hotel
22,5 Yuan - Getränke, Nudeln
Gesamt Ausgaben: 3229,60 Yuan  

Hits: 1330

Bis nach Xi'an war es sehr eben, so ging es recht flott voran. Der Verkehr war auch erträglich. Die Straße wurde oftmals zum trocknen von Mais, Erdnüssen oder sonstigen Dingen verwendet. Damit die Fahrzeuge nicht darüber fahren legen die Bauern noch Steine darum. So liegt dann das Zeug auf der super sauberen Straße und die ganz sauberen und umweltfreundlichen Trucks heizen vorbei. Nach dem trocknen wird alles zusammen gekehrt und in Säcke verpackt. :-)

Mittags aß ich ein paar Nudeln, was übrigens mit am günstigsten ist, was auch dazu noch satt macht. Eine große Schüssel Nudeln kostet meistens zwischen 3,5 und 5 Yuan. Dazu noch ein Bier für 2 Yuan, was so viel kostet wie Wasser und den Tee gibt es ja immer kostenlos mit dazu.

In Xi'an angekommen fuhr ich zu dem Guesthouse, welches Yue Suping für mich aus dem Internet gesucht hatte, Bob's Guesthouse. Es ist ganz in der Nähe des Bahnhofs und liegt direkt an der Stadtmauer. Ach ja, einen Platten hatte ich wieder, ein abgebrochenes Sägeblatt durchbohrte mein Hinterrad.

Tageskilometer: 125 km
Fahrzeit: 6:43:28
Höhenmeter: 310 m

Gesamt Kilometer: 4.591 km
Gesamt Höhenmeter: 32.026 m

heutige Ausgaben: 25 Yuan - Hotel
15 Yuan - Bier, Wäsche
36 Yuan - Essen, Bier, Cola, Eis
Gesamt Ausgaben: 3305,60 Yuan

16. Panne: Platten am Hinterrad  

Am Morgen kümmerte ich mich als erstes um meine Ausrüstung. Alles durchchecken, Wasserbeutel, Töpfe, Besteck und Brenner reinigen. Dann machte ich mich auf den Weg zu einem großen Giant-Laden, im Süden der Stadt, um mein Fahrrad zu verarzten und ein paar Ersatzteile zu kaufen. Der Mechaniker bekam die Felge auch einfach nicht gerade und als wir dann das Felgenband abnahmen sahen wir auch warum. Die Felge war innen längs aufgerissen. Da blieb mir nichts anderes übrig als eine neue zu kaufen. Die Vordere kontrollierte ich daraufhin auch gleich, sie hatte bereits auch einen kleinen Riss. Also die auch gleich tauschen, wenn ich schon dabei war. Ich nahm es dem Felgenhersteller nicht übel, ich hatte mich schon ein paar mal gefragt wie das Material diese Belastungen überhaupt überstehen kann. Grad in den letzten Wochen bin ich öfters mit hoher Geschwindigkeit (weil ich blos weg wollte, aus dem Dreck) und im Blindflug (da ich die Augen vor schmerzen kaum aufhalten konnte) in große Schlaglöcher gekrachte. Ich weiß, das war nicht gut und ab nun geh ich sanfter mit meinem treuen Partner um. Das tauschen der Felgen dauerte den ganzen Tag. Auf dem Rückweg schaute ich mir noch etwas die Stadt an.

Das Guesthouse war sehr gut, bot einen Fernsehraum mit haufen DVD's und kostenlosem Internet, welches ich am nächsten Tag ausgibig nutzte um meine Homepage zu aktuallisieren. Es war die ganzen Tage etwas regnerisch und kühl, so hielt man es mit einer warmen Tasse Tee oder Kaffee sehr gut vor dem Fernseher aus. An einem Tag schaute ich mir noch die große Moschee an und schlenderte durch die kleinen Gassen des moslemischen Stadtteils.

heutige Ausgaben: 11 Yuan - Karte, Kaffee
23 Yuan - Essen
13,6 Yuan - Saft, Taschentücher, Eis
400 Yuan - 2 Schläuche, 2 Felgen, 1 Kette
14 Yuan - Essen
29 Yuan - Bier, Essen
100 Yuan - Hotel (4 Tage)
5 Yuan - Kaffe, Wasser
59,4 Yuan - Kaffee (Starbucks), Kekse
25 Yuan - Eintritt Große Moschee
11 Yuan - Essen
8 Yuan - Erdnüsse
10 Yuan - Bier
75,8 Yuan - Großeinkauf
20 Yuan - Essen
5 Yuan - Telefonat nach Deutschland
Gesamt Ausgaben: 4115,40 Yuan

17. Panne: hintere Felge gerissen
18. Panne: vordere Felge gerissen  

Hits: 935

Das Wetter war heute auch nicht viel besser, ein leichter Nieselregen und recht kalt. Dadurch leider auch keine weite Sicht, aber die Luft war recht angenehm. Heute war es noch eben, doch ab morgen müsste es in die schönen Berge gehen. Das Rad lies sich wieder fahren wie am ersten Tag und glitt leise über den Asphalt. Leider war am Abend das sauber geputzte Fahrrad gleich wieder schlammig und dreckig.

Tageskilometer: 88,61 km
Fahrzeit: 4:51:03
Höhenmeter: 161 m

Gesamt Kilometer: 4.680 km
Gesamt Höhenmeter: 32.187 m

heutige Ausgaben: 7 Yuan - Essen
20 Yuan - Hotel
10 Yuan - Essen
Gesamt Ausgaben: 4152,40 Yuan  

Hits: 1091

Den ganzen Vormittag war ich in dichten Nebel gehüllt. Die Straße schlängelte sich an einem Fluss die Berge hoch. Öfters konnte ich die mystische Stille im Nebel genießen und den vereinzelten Rufen der Vögel zuhören. Je höher es ging, um so wilder und lauter wurde der Fluss. Ab Mittag hörte der Nieselregen auf und auch der Nebel verzog sich langsam. Die Tunnel hier gaben einem noch den extra kick, sie waren komplett unbeleuchtet. Meistens war dies nicht so wild, da sie recht kurz waren. Heute musste ich jedoch durch einen 2 km langen Tunnel, ich selbst auch ohne Licht. Am Anfang denkt man, ist doch kein Problem, aber sobald man in der Finsternis steckt und nicht einmal die eigene Hand vor Augen sieht ändert man schnell die Meinung. Man hält verkrampft den Lenker fest um möglichst gerade zu fahren, hofft dabei, dass es gerade aus geht. Horcht ob sich ein Fahrzeug nähert und fängt an alle möglichen Geräusche warzunehmen, die gar nicht da sind. Wenn sich ein Fahrzeug von hinten nähert, nutzte ich mein Nebelhorn unf hoffte, dass er mich gesehen und gehört hat. Wenn er vorbei fuhr trat ich in die Pedale um so lange wie möglich sein Scheinwerferlicht zu nutzen. Irgendwann kam dann das Licht vom anderen Ausgang in Sicht. Auf diese Runde Öffnung steuerte ich verkrampft zu, doch es dauerte länger als man denkt bis man sie endlich erreicht. Aber dann kann man den Adrenalinschub richtig genießen. Am Abend ging es dann endlich bergab. In der eisigen kälte hatte ich heftig zu frieren in meiner verschwitzten Kleidung.

Tageskilometer: 114,34 km
Fahrzeit: 8:14:49
Höhenmeter: 1.522 m

Gesamt Kilometer: 4.794 km
Gesamt Höhenmeter: 33.710 m

heutige Ausgaben: 23 Yuan - Essen
20 Yuan - Hotel
12 Yuan - Essen
8,5 Yuan - Muffin, Bier
Gesamt Ausgaben: 4215,90 Yuan  

Hits: 1057

Tja, irgendetwas muss ja immer sein, heute hatte ich ziemliche Probleme mit meinem linken Knie. Da es wie gestern durch die schönen Berge ging, tat der stechende Schmerz erst so richtig gut. So kam ich nicht ganz so weit wie ich erhofft hatte, aber das war halb so wild. Als ich am Abend vor meiner Unterkunft mein Fahrrad putzte, lockte dies eine ganze Schaar neugieriger Kinder an. In dieser Masse waren sie mehr als nur anstrengend, aber für meine Geduld schenkten sie mir etwas Obst und einen Mooncake... damit hätte ich nie gerechnet und bedankte mich mit einem strahlen im Gesicht.

Tageskilometer: 90,86 km
Fahrzeit: 6:05:39
Höhenmeter: 871 m

Gesamt Kilometer: 4.885 km
Gesamt Höhenmeter: 34.582 m

heutige Ausgaben: 12 Yuan - Essen
50 Yuan - Hotel
11 Yuan - essen
14 Yuan - Bier, Saft, Kekse
Gesamt Ausgaben: 4302,90 Yuan  

Hits: 897

Am Morgen beim Aufsatteln, stellte ich fest, dass mein kleiner Anhänger, den ich von Yue Suping geschenkt bekommen hatte und der bereits seit Anfang meiner Reise an meinem vorderen Gepäckträger mit mir mitfährt, verschwunden war. Dies deprimierte mich zu tiefst und ich fluchte etwas herum... ich vermutete, das eines der vielen Kinder diesen genommen hatte, abfallen, konnte der nicht so leicht und am Abend war er noch dran. Das ich wohl ziemlich verärgert über den Verlust war, sah man mir an und der kleine Sohn der Herberge schenke mir zum trost ein kleines Glasschwein. Dies half auch etwas, aber wenn ich mein Rad anschaute fehlte einfach was.

Dem Knie ging es schon viel besser, nach intensiven Dehnübungen. So kam ich recht gut voran und erreichte mittags Hanzhong, wo ich eine längere Mittagspause einlegte. Auf meiner Karte sah ich eine kleine Straße, die direkt am Fluss entlang führte und somit nicht den kleinen Umweg nach Norden machte. Durch Zufall fand ich auch sofort diesen Weg, doch was so schön auf der Karte aussah entpupte sich als reine Schlammschlacht. Ich kam einfach nicht vorwärts unbd mein frisch geputztes Fahrrad sah wieder aus wie sau. Immerhin sah ich hier weider eine Schlange und die war zu langsam, ich konnte sie fotografieren. Am Abend wurde der Schmerz im Knie wieder stärker und fing nun auch im rechten an.

Tageskilometer: 98,01 km
Fahrzeit: 6:26:09
Höhenmeter: 254 m

Gesamt Kilometer: 4983 km
Gesamt Höhenmeter: 34836 m

heutige Ausgaben: 23 Yuan - Essen
40 Yuan - Hotel
6 Yuan - Essen
6 Yuan - Kekse
Gesamt Ausgaben: 4377,90 Yuan  

Hits: 1169